Organisator eines Reisebloggertreffens oder Kapitän?

Vom 15. bis 18. Mai fand das 2. Reisebloggertreffen der PDRB (Plattform für Deutschsprachige Reiseblogger) statt. Die gemeinsame Reise führte mit der DFDS Seaways Fähre von Kopenhagen nach Oslo und zurück. In beiden Städten wurde mit den örtlichen Tourismusorganisationen zusammengearbeitet, wobei hier eine Verlängerung des Aufenthalts für weitere Recherchen möglich war. Ein Blick auf eine erfolgreiche, gemeinsame Veranstaltung aus der Sicht des Organisators.

„Captain Gerdschi“ steht auf dem dunkelblauen T-Shirt das von den TeilnehmerInnen des 2. Reisebloggertreffens an mich überreicht wurde. Und eine Kappe mit einem „Captain“ Schriftzug gab’s gleich noch obendrauf. Hinter dem Geschenk steckt einiges mehr als nur die Anspielung auf die gemeinsame Schiffsreise.

Bild: Kapitän Gerdschi - Gerhard Liebenberger (c) Monika Fuchs/Travelworldonline.com

T-Shirt und Kappe für den Organisator “Kapitän Gerdschi” Bild: (c) Monika Fuchs/Travelworldonline.com

Wer eine gemeinsame Bloggerreise organisiert, muss auch alle Beteiligten gut durch das Projekt führen. Wie ein Captain sein Schiff. Fast ein Jahr lang wurde das Reiseblogger-Treffen vorbereitet. Dabei muss der Kapitän die Reiseblogger genauso bei Laune halten wie die beteiligten Unternehmen. Manchmal war das ein Drahtseilakt.

DFDS Seaways, Visit Oslo und Visit Denmark erwarten sich durch das Blogprojekt eine spannende Berichterstattung auf den Blogs, in Facebook, auf Twitter, Instagram & Co. Die Reiseblogger sind auf der Suche nach spannenden Themen und Fotoobjekten und – ganz wichtig – nach einem schnellen Internetzugang. Nur dann kann auf den verschiedenen Kanälen live berichtet werden.

Bild: Käse-Buffet auf der DFDS Crown

Kulinarisch hatte die Reise auf der DFDS-Fähre auch einiges zu bieten.

Bei dieser Bloggerreise hat das geklappt. An Bord der Fährschiffe wurde ein interessantes Programm geboten und Sven Tomschin von DFDS Seaways hat sich um die Reiseblogger gekümmert und uns einige spannende Einblicke am Schiff ermöglicht. Trotzdem war auch genug Zeit für individuelle Erlebnisse und Entdeckungen an Bord.

Bild: Koch auf der DFDS Seaways Crown

Blick in die Küche auf der DFDS Seaways Crown

In Kopenhagen und Oslo stellten die Städte Besichtigungspässe zur Verfügung und gaben Tipps zu Veranstaltungen. Am 17. Mai wurde z.B. der 200. Verfassungstag in Oslo gefeiert. Zusätzlich organisierte Visit Denmark für interessierte Blogger eine Verlängerungsnacht im Andersen Hotel.

Leider hat eine vorab geplante, individuelle Reiseverlängerung in Norwegen nur bei wenigen Teilnehmern geklappt. Zusagen für Unterstützung kam entweder gar nicht oder nur verspätet und so mussten einige ihre Reisepläne wieder ändern.

Bild: Zimmer im Andersen Hotel Kopenhagen

Einge Reiseblogger verbrachten eine Nacht im Andersen Hotel Kopenhagen.

Mit Oslo Pass und CopenhagenCard waren die Blogger in den beiden Städten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos unterwegs und besuchten Museen und Veranstaltungen. Je nach dem, wo ihre Interessensgebiete liegen und wie ihre Blogs thematisch ausgerichtet sind.

Bild: Oslo Pass auf iPhone

Die Bloggerreise-Teilnehmer waren Beta-Tester des neuen Oslo Passes

Die individuellen Recherchemöglichkeiten spiegeln sich auch in den verschiedenen Beiträgen in den Blogs und Social Media Kanälen wider. Zwischen den Besuchen blieb Zeit um die Erlebnisse direkt an die Fans, Follower und Blogleser zu kommunizieren.

Wie bei jedem Bloggertreffen der PDRB war auch Zeit für den internen Austausch eingeplant. Einige Blogger kannten sich bereits von früheren Veranstaltungen, für andere war es die erste gemeinsame Reise.

Bild: Seminarraum auf der DFDS Crown

Konferenz am Schiff mit tollem Blick auf den Hafen von Oslo.

Und der Spaß darf auf Bloggerreisen auch nicht zu kurz kommen. Die „Gaude“ ist nicht zu organisieren, die muss sich entwickeln. Manch Außenstehender mag beim Anblick das Gefühl haben, dass es sich um einen Schulausflug handelt. 20 Reiseblogger aller Altersstufen lachend. Alle mit Smartphones, Kameras und Laptops „bewaffnet“.

Bild: Teilnehmer am Reiseblogger-Treffen auf der DFDS-Fähre

Ständig am fotografieren und tippen: Das sind Reiseblogger.

Ständig am tippen und klicken. Der Blick immer auf den Geräten, scheinbar von der Realität abgelenkt. Aber in Wahrheit sind sie extrem konzentriert. Viele Reiseeindrücke finden „live“ ihren Weg in die weite Internet-Welt, ohne Zeitverzögerung. Dieser Trend wird sich in Zukunft weiter fortsetzen. Voraussetzung ist dafür eine ständige, gute Verbindung ins Internet.

Auf einigen Social Media Kanälen (z.B. Twitter oder Instagram) können die gemeinsamen Erlebnisse der Teilnehmer unter dem Hash-Tag #PDRBschiff nachgelesen werden.

Mir hat die gemeinsame Reise als Organisator Spaß gemacht. Danke an alle Teilnehmer für die schöne, gemeinsame Zeit!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de